• Innendämmung

    Wärmedämmung innen

  • Innendämmung mit Dampfsperre

  • Innendämmung mit dampfdichten Dämmplatten

  • Dampfdurchlässige Innendämmung mit kapillaraktiven Eigenschaften

Wärmedämmung innen

Nicht jede Gebäudefassade lässt sich mit einem Wärmedämm-Verbundsystem energetisch verbessern. Denkmalschutz oder auch eine historische Fassade mit gebäudeprägendem Charakter sprechen dagegen. Wer dennoch Energie einsparen und das Raumklima ausgeglichener haben möchte, kann hier mit einer Innendämmung viel erreichen. Wichtig ist dabei eine akurate Verarbeitung und die Wahl des richtigen Systems. Wir stellen die wichtigsten Materialien und Systeme vor. Grundsätzlich unterscheidet man drei unterschiedliche Methoden bzw. Systeme:

1. Innendämmung mit Dampfsperre
Bei Dämmsystemen mit Dampfsperre wird durch Anbringen einer Folie auf die Dämmkonstruktion eine dampfdichte Ebene hergestellt. Das Eindringen feuchter Raumluft wird unterbunden.

2. Innendämmung mit dampfdichten Dämmplatten
Im Unterschied dazu bilden die dampfdichten Dämmplatten aufgrund ihrer Materialeigenschaften die dampfdichte Ebene.

3. Dampfdurchlässige Innendämmung mit kapillaraktiven Eigenschaften
Dampfdurchlässige Dämmplatten hingegen können Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen, speichern und bei sinkender Raumluftfeuchtigkeit wieder abgeben.

 Mehr zum Thema Wärmedämmung innen finden Sie hier.