Fachwerk sanieren und erhalten

Fachwerksanierung mit Fingerspitzengefühl

Fachwerk kann Jahrhunderte überdauern – vorausgesetzt, es wird gut gepflegt und mit den richtigen Materialien saniert. Gut gemeinte, aber falsche Sanierungen können dagegen beträchtlichen Schaden anrichten.

Die Flächen zwischen den Balken, die sogenannten Gefache, wurden früher mit einer verkneteten Masse aus Stroh und Lehm gefüllt. Balken wurden ohne Metallnägel verbunden. Zusammengehalten werden sie mit Schlitz und Zapfen. Das Wissen und die Erfahrung unserer Restauratoren, Maler- und Stuckateurmeister garantiert Ihnen ein nachhaltiges Ergebnis.

Fachwerkfassaden zu sanieren ist ein besonderes Handwerk. Wir übernehmen mit dieser wichtigen Aufgabe Verantwortung für unsere Kultur und tragen mit dazu bei, dass wertvolle historische Bausubstanz für uns und unsere Nachfahren erhalten bleibt. Eine Fachwerkfassade, bei der verschiedenste Baustoffe mit unterschiedlichen physikalischen Eigenschaften kombiniert sind, fordert bei der Sanierung oder Renovierung ein kompetentes und einfühlsames Vorgehen. Unsere Fachleute stehen dabei im Zentrum eines Netzwerks, das alle notwendigen Professionen und Kompetenzen miteinander verbindet.

Wasser: der größte Feind des Fachwerks

Eine Fachwerkfassade ist nicht wasserdicht. Aber das kann sie auch gar nicht sein. Weil sich die beiden Hauptbauteile Holz und Mauerwerk (Ausfachung) bei Einwirkung von Feuchtigkeit sehr unterschiedlich ausdehnen, werden an den Anschlüssen immer Fugen entstehen, in die Wasser eindringen kann. Bei sauberer Verarbeitung sind diese Fugen aber so ausgebildet, dass die eindringende Feuchtigkeit problemlos wieder aus Holz und Mauerwerk ausdampfen kann. Voraussetzung dafür ist eine fachgerechte Sanierung und nicht der unsachgemäße Versuch die Fassade „dicht zu machen“.

Erfahrung in allen Gefacharten
Unser Denkmalpflege-Team verfügt über langjährige Erfahrung in sämtlichen Gefacharten, vom Strohlehm auf Stakung bis zur Vollmörtelausfachung. Wir führen technische Untergrunduntersuchungen durch und empfehlen die historisch und technologisch richtige Konservierung und die Auswahl des richtigen Farbsystems mit klassischen Ölfarben und auch modernen Hybridsystemen. Selbstverständlich beherrschen wir die dafür notwendigen alten Techniken, wie zum Beispiel historische Maltechniken, Glanz- und Metallvergoldungen, sowie Maserier- und Marmoriertechniken.

Unser Restaurator übernimmt die Abstimmung mit dem Denkmalschutz. Wir wollen mit unserer Arbeit dem Denkmal gerecht werden. Unser staatlich geprüfter Restaurator, Maler- und Lackiermeister Manfred Schuler sieht ein historisches Gebäude stets als Gesamtgefüge von verschiedenen Materialien, nicht als zu bearbeitende Oberfläche. Dabei muss auf die verschiedenen alten Techniken und Materialien eingegangen werden.

Alle Arbeiten werden nach den Vorgaben der Wissenschaftlich-Technischen Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege (WTA, Referat 8) umgesetzt.

Ihr Ansprechpartner Manfred Schuler (Maler- und Lackierermeister, staatlich geprüfter Restaurator) berät Sie gerne zu allen Fragen rund um das Thema Fachwerk.


Fotos: Volker Banaditsch

Keine Nachrichten verfügbar.