Colour Futures

Goldocker ist die Farbe des Jahres 2016

In der Designwelt sind derzeit Goldtöne allgegenwärtig. Das bestätigt - wie im letzten Jahr - erneut die Abkehr von den kühlen Farben hin zu warmen Tönen.

Als Weiterentwicklung der Jahresfarbe 2015, Kupferorange, steht Goldocker für den Zeitgeist und drückt hervorragend unser jetziges Lebensgefühl aus. Der treibende Einfluss ist es, in beide Richtungen zu schauen – in die Vergangenheit und in die Zukunft. Wir interessieren uns für unsere Herkunft und Tradition, sehen aber auch die Vorteile der Moderne. Diesen Ausgangspunkt markiert Goldocker als zentrales Element der Farbpalette 2016.

Diese enthält entspannte und neutrale Kombinationen, ist gedämpft und basiert auf weichen und mittleren Farbtönen. Das Gesamtgefühl ist nach wie vor warm, jedoch mit mehr Subtilität. Es geht hin zu Mitteltönen: Denken Sie eher an Koralle statt Orange, Ocker statt Gelb, Mitternachtsfarben statt Blau. Aber die insgesamt freundliche Auswahl bietet auch eine mysteriöse und dunkle Seite. Die vier Trends stellen dar, was unsere Gesellschaft zurzeit bewegt - und wie sich die Themen in Farbpaletten umsetzen lassen.


Schlüsseltrend Herkunft und Zukunft

Blick in die Zukunft und Wertschätzung der Vergangenheit: Nur wenn wir unsere Herkunft kennen, können wir die Zukunft gestalten. Der Vergangenheit entspringen unsere Inspiration und unsere Werte, beide statten uns mit Selbstbewusstsein für die Zukunft aus. Die Tradition steht für Authentizität, sie vermittelt ein Gefühl von Langlebigkeit und stärkt unsere Identität. Die entsprechende Farbwelt spiegelt diese Verbindungen wider: Die neutralen Braun- und Ockertöne ergänzen Rottöne, die sowohl unser reiches Erbe widerspiegeln als auch zukunftsweisend sind.
 

Schlüsseltrend Licht und Dunkelheit
Feiern wir die Nacht, indem wir Geheimnis und Schönheit der Dunkelheit genießen: Nachdem wir lange auf das Licht fokussiert waren, wird uns weltweit wieder bewusst, wie wichtig auch die Dunkelheit zum Leben ist – Licht und Dunkelheit ergänzen einan- der. Zur Earth Hour schalteten Millionen Menschen gleichzeitig das Licht aus. Ganz deutlich war zu spüren, wie groß die Lichtverschmutzung ist. Aber für Pflanzen, Tiere und Menschen ist die Dunkelheit enorm wichtig. Die holländischen Meister zeigten ihre Faszination für das Dunkle in ihren Gemälden: Licht und Farbe werden im Kontrast mit dunklen Tönen deutlicher. Diese Palette korrespondiert mit den Farben der Dämmerung: In geheimnisvollen Mitternachtstönen setzen zartes Silbergrau und leuchtendes Goldocker glanzvolle Effekte.

Schlüsseltrend Freiheit und Raster
Nur wenn wir das gewohnte Raster verlassen, können wir uns neu entdecken und finden. Beispiele dafür, dass die Menschen gerade nach Möglichkeiten suchen, aus dem festgesteckten Rahmen auszubrechen, sind Partys vor der Arbeit und Strickclubs. Wir wollen einerseits die Sicherheit eines Bezugsrahmens genießen, andererseits aber auch Grenzen überschreiten. Der urbane Lifestyle sehnt sich nach kontrollierter Unordnung, das zeigt auch der Designtrend der organischen Formen. Passend dazu ist die Farbpalette spielerisch, wird aber vom Schwarz und Weiß des Rasters in Schach gehalten.

Farbkompetenz mit Tradition
Traditionell wird die Premiummarke Sikkens mit hoher Farbkompetenz gleichgesetzt – nicht ohne Grund. Die ColourFutures sind seit Jahren als Trendstudie etabliert, daneben umfasst das Angebot zahlreiche Hilfsmittel, die die umfassende und weitreichende Farbkompetenz unterstreichen – angefangen bei diversen Kollektionen für verschiedene Ansprüche über digitale Tools für Profis bis hin zu den hochwertigen Produkten, die in hoher Farbtonqualität lange Lebensdauer zeigen.
 

Quellenangabe für Bilder/Text:
Akzo Nobel Deco GmbH | Marke Sikkens

Keine Nachrichten verfügbar.